Zitronenmelisse

Eine Stängel Zitronenmelisse zwischen den Fingern zerreiben - ahh, dieser Duft. So frisch und belebend. Man möchte wieder und wieder tief einatmen. Duftend, lecker und pflegeleicht im Kräuterbeet zu halten!


Zitronenmelisse - gehört einfach in jeden Garten

Zitronenmelisse

Herkunft Mittelmeer

Die Zitronenmelisse ist von alters her vor allem im Gebiet des Mittelmeer heimisch.

Seit etwa 400 Jahren nun schon gedeiht die das frisch duftende Kraut aber auch in den wärmeren Gegenden Mitteleuropas.

Heute findet man sie in vielen Gärten Deutschlands.

Die Zitronenmelisse braucht nicht viel - sie wächst sogar gern auf ödem Boden.

In der Kräuterspirale ist die Melisse für den mittleren bis trockenen (oberen) Bereich zu empfehlen. Der Standort sollte möglichst sonnig sein. der Boden sollte warm-sandig.

Zu trockene Böden und Schatten mag die Zitronenmelisse nicht. Denn dann bildet sie nur relativ wenig ihres duftenden ätherischen Öles aus.

Zitronenmelisse in der Küche

Die frischen, leicht zitronig schmeckenden Blätter werden gern zur Verfeinerung von Salaten, Geflügel, Fischgerichten, Säften, Tees und Marmeladen verwendet. Sie sollten auf keinen Fall mitgekocht werden. Dann bleibt von ihrem Aroma nicht viel übrig.

Melissenblätter (oder frische Triebe) sollten am besten vor der Blüte geerntet werden.

Zitronenmelisse regt auf sehr angenehme Weise die Verdauung an. Manch schweres Gericht wird durch Zugabe von Zitronenmelisse - doch verdaulich.

Zitronenmelisse im Garten

ZitronenmelisseDie Zitronenmelisse wächst als ein schnell sich verzweigender und kräftiger Wurzelstock und bildet Rhizome.

Daher breitet sie sich recht leicht aus und regeneriert sich besonders leicht. Im Herbst schneiden Sie Ihre Zitronenmelisse zurück.

So treibt sie im kommenden Frühjahr wieder kräftig aus.

Das Kraut blüht zwischen Juni und August. Bienen mögen die Zitronenmelisse so sehr, dass die Pflanze als Bienenweide einzustufen ist.

Wie gut die Melissenblüten den Bienen schmecken, lässt sich auch daraus ablesen, dass im Griechischen (dem Ursprungsland der Melisse) die Bienen auch "Melissen" genannt wurden.



Die gezackten Blätter der Zitronenmelisse werden am besten kurz vor der Blüte gepflückt. Doch können Sie die Melisse auch nach der Blüte bis in den Herbst hinein regelmäßig ernten.

Zum Trocknen der Blätter und Stängel suchen Sie sich einen schönen schattigen, aber gut durchlüfteten Ort.