Die Sonne als Vitamin D Lieferant und vieles mehr

0
34
Sonne liefert uns Vitamin D auch im Winter.
Liefert uns die Sonne Vitamin D auch im Winter?

Dass die Sonne der Vitamin D Lieferant schlechthin für uns ist, wissen Sie sicher, oder? Und zwar ganz direkt, wenn sie auf die Haut trifft. Und auch unser heiß geliebte Kaffee und andere wundersame Muntermacher wären ohne die Sonne nicht lebensfähig.

Die Sonne liefert uns Vitamin D

Die Sonne ist der wichtigste Lieferant von Vitamin D für uns.
Die Sonne ist der wichtigste Lieferant von Vitamin D für uns.

Das tut sie ganz von allein, ohne dass wir uns darum weiter bemühen müssten. Doch, wie müssen an die frische Luft gehen und ein wenig Haut lüften. 

Im Zeitalter der Hektik und der Schnelllebigkeit vergessen wir solche „Kleinigkeiten“ manchmal. Auf Vitamin D bezogen heißt das dann, sich entsprechende Präparate einwerfen. Kann man machen. Aber besser ist die Sonne selbst für´s Vitamin D – eine gute und sinnvolle Ernährung.

Einige Nahrungsmittel enthalten durchaus Vitamin D. Das wäre vor allem das Fischöl Lebertran, Lachs und Hering. Weitere Lieferanten des sogenannten Sonnenvitamins sind Pilze, vor allem Champignons und Hühnereier.

Interessant, was Sonne und Vitamin D betrifft, ist vielleicht noch die Winterzeit. Im Winterhalbjahr hat die Sonne nicht genug Kraft, um unsere Reserven an Vitamin D aufzufüllen. 

Aber wer im Sommerhalbjahr jeden Tag 10 min (+) Gesicht, Hals und Arme ins Sonnenlicht hält, hat schon mal ganz gute Reserven – auch für den Winter. 

Ergänzende Maßnahmen für Vitamine & Co

Man isst mal eben auf die Schnelle etwas zwischen Tür und Angel, nimmt sich nicht mehr die dafür eigentlich notwendige Zeit und schlingt die Nahrung förmlich runter, um weitermachen zu können.

Der Job, die Familie, das Leben an sich gestalten sich unter großem Zeitdruck und Zeitfenster für Ruhe, Muße und eben gesunde Ernährung, bleiben dabei immer wieder auf der Strecke.

An dieser Stelle kommt man, um einigermaßen gesund zu leben und dem Körper alle wichtigen Bausteine, wie Vitamine und Mineralien und Co. geben zu können, um Nahrungsmittelergänzungen vermeintlich nur schwierig herum.

Umso größer ist auch dementsprechend die vielfältige Auswahl dessen mittlerweile, auf die wir zurückgreifen hierfür prima und einfach neben der täglichen Ernährung dennoch zusätzlich können.

Moringa – der „Wunderbaum“

Der Moringa Oleifera, in Europa auch bekannt als Meerrettichbaum, stammt aus Indien und soll viele fördernde Eigenschaften für die Gesundheit haben. Dem entsprechend gibt es eine ganze Menge an Anhängern bezüglich entsprechender Nahrungsergänzungen, welche auf dieser Pflanze basieren. Man kann mit Hilfe der Moringa-Kapseln die täglichen Rationen und Einnahmen gut steuern und nimmt somit immer genau die gewünschte / empfohlene Menge zu sich.

Kaffee kann auch gut sein

Dass der Kaffee des Deutschen liebstes Heißgetränk ist, wissen wir. Doch dass er nicht nur heiß begehrtes Genussmittel ist, sondern durchaus gesund, stimmt halt auch.

Dabei ist gerade das Koffein, welches sich in jeder einzelnen Kaffeebohne versteckt genau das, was uns leistungsfähiger werden lassen kann. Tasse für Tasse.

Somit tut der Kaffee und sein Genuss auch etwas sinnvolles und manchmal auch durchaus Gutes für und unseren Körper. In Maße genossen ist er nicht nur ein guter Muntermacher am Morgen, sondern auch tagsüber nie verkehrt.

Um den perfekten Kaffeegenuss auch auf den Punkt, oder besser gesagt, in die Tasse zu bekommen, muss auch die richtige Kaffeemaschine sein. Unter https://kaffeevollautomat-kaufen24.com/kaffeemaschine-mit-mahlwerk findet man reichlich Auswahl an entsprechenden Kaffeevollautomaten.

Alles D oder nicht?

Die D Vitamine sind für uns Menschen mit eine der wichtigsten Vitamine überhaupt. Ohne sie werden fehlt unserer Haut und den Knochen wichtige Nahrung. Auch das Immun- und Nervensystem braucht dieses Vitamin unbedingt in ausreichender Menge. Wenn es seinen Dienst tun soll. 

In Verbindung mit Calcium, Vitamin K und Magnesium sind die D Vitamine sehr gute Bausteine für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Unsere Knochen, Zähne brauchen das Vitamin D, das der Körper am besten durch Aufenthalt in der Sonne erzeugen kann.

Aber alles in Maßen eben. Viel Sonne hilft nicht viel. Auch der Schutz vor zu viel Sonneneinstrahlung ist im Sommer, oft schon im Frühjahr wichtig. Anders im Winter. Wenn die Grippe grassiert, sind die D Vitamine besonders wichtig.

Ohne Vitamin D kann das Calcium im Darm nicht mehr aufgenommen werden und die Muskulatur schwächelt ebenso, wie die Stärke des Calciums in den Zähnen. Aber auch Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Nackenschmerzen sollen sogar durch einen Vitamin D Mangel in Verbindung mit Calciummangel einhergehen.

Omega 3 Fette

Diese für uns sehr wichtigen guten Fette können wir kaum noch aus der allgemeinen Ernährung für unseren Körper herausfiltern. Denn dazu müssten wir hauptsächlich viel Fisch zu uns nehmen.

Wer allerdings nur einmal pro Woche schon Fisch als Mahlzeit isst, tut genug, um den Omega-3-Haushalt zu decken. Doch auch dies tun wir in der Regel meist nicht und es kommt schnell zu Mangelerscheinungen, was Omega 3 Fette betrifft.

Bildquellen: 

© beide Bilder von silviarita auf Pixabay

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here