CBD als Allheilmittel?

0
132

Cannabis Blatt mit Blüte CBD als Allheilmittel anzupreisen ist in den letzten Jahren in Mode gekommen.

Schaut man sich die Berichterstattung in der Presse an, könnte der Eindruck entstehen, dass Wissenschaftler gar ein neues Wundermittel entdeckt haben.

Cannabidiol – kurz als CBD bezeichnet und ein Bestandteil von Cannabis – soll entspannen, Schmerzen lindern und dabei keinerlei Rauschgefühl verursachen.

Es soll in einigen Ländern Europas bereits für die medizinische Behandlung zugelassen sein, und auch in Deutschland soll es immer häufiger frei auf dem Markt verkauft werden.

Doch was hat es damit auf sich? Ist der Forschung hier tatsächlich ein Durchbruch gelungen, auf den man lange gewartet hat?

Das aus Cannabis gewonnene Öl ist mittlerweile immer mehr im Einsatz und erfreut sich wachsender Beleibtheit, bei Mensch und Tier.

Schließlich ist dieses rein natürliche Produkt ein wichtiger Helfer bei den unterschiedlichsten Erkrankungen bei Mensch und Tier.

Das auch als Hanfextrakt bekannte Öl kann viel bewirken, insbesondere bei der Beschleunigung von Heilungsprozessen.

CBD-Angebote sind auf dem Vormarsch

Wer sich noch nie mit dem Thema Drogen und oder einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz beschäftigt hat, wird angesichts der Wirkung, die man CBD zuschreibt, wohl überrascht sein. Überall liest man aktuell davon, dass CBD als ein Bestandteil von Hanfpflanzen wirksam sein soll gegen unterschiedlichste Beschwerden. Mögliche Wirkungen des Öls sollen

  • die Verringerung von Schmerzen
  • die Reduzierung von Entzündungen
  • die Verbesserung der Durchblutung

sein, um nur einige Beispiele zu nennen. Entsprechend häufig und ansprechend ist die Werbung, die Sie anregen möchte, dass Sie CBD Öl kaufen.

Sofern Sie bei einem etablierten Anbieter kaufen, kommen häufig weitere Dienstleistungen rund um den Erwerb hinzu. Bei einem bei CBD Paradise bestellten Produkt steht Ihnen eine telefonische Kundenhotline zur Verfügung, die Fragen zum Thema beantwortet.

Damit möchte man potenziellen Käufern ein Gefühl der Sicherheit geben, denn der Kauf und Verkauf solcher Mittel ist in Deutschland noch nicht selbstverständlich. Viele Kunden sind sich darüber hinaus nicht sicher, ob sie in einer rechtlichen Grauzone agieren, wenn sie ein entsprechendes Produkt erwerben.

Solche Zweifel sind in Ordnung und es spricht grundsätzlich für den Anbieter, dass er eine solche Hotline zur Verfügung stellt. Doch was steckt hinter dem offensichtlichen Hype um Hanfprodukte, die in unterschiedlichster Form am Markt angeboten werden?

Warum CBD als Allheilmittel angeboten wird

CBD Blätter, Samen und Öl Wie bei fast allen homöopathischen Mitteln oder Pflanzen ist es schwer, eine Wirksamkeit unter neutralen Umständen nachzuweisen. Eine
Bachblütentherapie mag in vielen Fällen helfen, doch der Effekt lässt sich in der Forschung kaum belegen. Häufig werden Verfahren aus der Naturheilkunde von den Krankenkassen nicht gezahlt, weil ein lindernder Effekt nicht medizinisch nachgewiesen wurde.

Manche Menschen reagieren sogar allergisch auf die Einnahme von naturheilkundlichen Mitteln, deshalb kann keinesfalls sicher vorhergesagt werden, dass entsprechende Cremes, Öle oder Globuli keine Unverträglichkeiten auslösen.

Deshalb ist bei Pflanzen und Kräutern oft nur eine subjektive Einschätzung vorhanden, nach der sich Beschwerden durch die Einnahme verbessert haben. Eine objektiv nachgewiesene Linderung gibt es nicht. Ganz ähnlich sieht es mit Cremes, Ölen oder Salben aus, die CBD enthalten. Wer CBD kaufen will, hat vermutlich irgendwo von der angeblich hervorragenden Wirkung gehört. Sie mag für die Betroffenen aus ihrer subjektiven Sicht gegeben sein. Wer glaubt, dass eine CBD-haltige Creme eine Allergie heilt oder Schmerzen lindert, wird diesen Effekt spüren, weil er daran glaubt.

Selbst die moderne Medizin erkennt heute an, dass die Wirksamkeit eines Medikaments nicht allein durch die Inhaltsstoffe zu begründen ist. Viele Mittel wirken hingegen besonders intensiv und führen zu einer raschen Besserung, weil der Patient daran glaubt.

Es kann also durchaus möglich sein, sich durch positive Gedanken zu heilen oder mindestens Linderung zu verschaffen. Wer das bereits erlebt hat, wird CBD bestellen, ausprobieren und diese positive Erfahrung weitergeben. In gewisser Weise lebt der Hype um den Wirkstoff also von der Mund-zu-Mund-Propaganda. Sprich: Menschen, die solche Produkte ausprobiert haben, erzählen anderen davon.

CBD als Allheilmittel – so sieht die rechtliche Seite aus

Cannabis die Pflanze In Deutschland deklariert man Produkte mit CBD als ein Nahrungsergänzungsmittel. Solche Mittel dürfen in pharmakologischer Hinsicht keine Wirkung haben.

Vor diesem Hintergrund darf eine Creme oder ein Öl mit dem Stoff CBD auch nur einen geringen Anteil an dem Wirkstoff enthalten. Damit einher geht eine Bestellung ohne Rezept und die Möglichkeit, solche Texturen im Internet online zu kaufen.

Die EU prüft gerade, ob diese Mittel auch in Zukunft nur als Nahrungsergänzung deklarierbar sind oder ob sie eine Zulassung als Arzneimittel bekommen.

In diesem Fall dürfte es zu einer Verschreibungspflicht kommen, so dass diese Mittel nicht mehr ohne Rezept auf dem freien Markt zu kaufen sind.

Für den Käufer heißt das, dass er sich nicht strafbar macht, wenn er solche Produkte kauft. Es spricht also nichts dagegen, ein CBD-haltiges Öl oder eine Creme zu probieren und sich selbst einen Eindruck zu verschaffen, ob sich die gewünschten Effekte einstellen.

Wer ein CBD-Produkt bestellt, sollte auf die Leistungen des Anbieters achten und bei einem anerkannten Shop kaufen. Nach der Anwendung sollte man die Wirkung aufmerksam beobachten und sich subjektiv fragen, ob eine Linderung aufgetreten ist oder ob die Beschwerden unverändert bleiben.

So finden Sie am besten heraus, ob sich ein weiterer Kauf lohnt oder ob Sie auf bewährte Mittel zurückgreifen wollen, die in der Vergangenheit gute Dienste geleistet haben.

Die Anwendungsgebiete für CBD Öl sind groß

Cannabis Samen Das CBD Öl enthält schon bei seiner Gewinnung durch die Hanfpflanze eine hohe Dosis des Wirkstoffes CBD (Cannabidiol/Cannabinoide). Das macht dieses außerordentliche Öl so besonders und gleichzeitig wertvoll bei der Behandlung unterschiedlichster Erkrankungen und Symptomatiken.

So ist das CBD Öl beispielsweise wunderbar bei folgenden Symptomen und Krankheitsbereichen anwendbar. Es hilft hervorragend gegen etliche Entzündungsherde, da es absolut und nachweislich entzündungshemmend wirkt.

Die Anwendung des Öls ist je nach Krankheit und Krankheitsverlauf extrem schmerzlindernd und wohltuend schon direkt nach dem Auftragen des CBD Öls. Cannabis, oder besser gesagt seine Wirkstoffe, wirken ebenfalls nachweislich sehr antibakteriell.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, warum man das CBD Öl anwenden sollte, ist die Tatsche, dass selbst bei Menschen, die an Epilepsie erkrankt sind, das Öl Wunder wirkt.

Denn Cannabidiol wirkt zudem auch krampflösend. So ist das Öl selbst als neuroprotektiv anzusehen und auch bei Angstzuständen wirksam. Besonders in diesen Bereichen ist das Öl sehr erfolgreich unterwegs.

Beim an Krebs erkrankten Menschen wird das Öl ebenfalls schon seit geraumer Zeit immer häufiger als biologisches und natürliches Heilmittel angewendet.

CBD als Allheilmittel – der Hype

Die Wirkung des im Hanf befindlichen Cannabidiols ist heutzutage mehr denn je bewiesen und anerkannt. Was schon seit geraumer Zeit in der Medizin und Wissenschaft vermutet wurde, bestätigt sich immer wieder.

Cannabidiol ist ein nicht-psychoaktiver Inhaltsstoff und ist deshalb umso begehrter in der heutigen Medizin. Da dieser Wirkstoff ausschließlich aus der bekannten Hanf- oder Cannabispflanze entnommen und unter sorgsamer Aufbereitung konzentriert wird, ist das Öl denn auch ein reines Naturprodukt.

Seitdem es auch im freien Handel erhältlich ist, ist das Hanföl zu einem sehr begehrten Heilmittel geworden. Es wirkt für viele Menschen mit ganz unterschiedlichen Beschwerden und Symptomatiken.

So oder so ähnlich wird aus vielen Kanälen, auch aus diesem hier, zauber-kraut.de, für das wunderheilsame Hanföl geworben. Doch sollte sich das Ganze von Nahem ansehen.

Wann das Hanföl besonders gut wirkt

CBD als Allheilmittel zu hypen ist wie bei fast allen Hypes mehr Schein als Sein. In manchen Fällen aber wirkt das Hanföl tatsächlich besonders gut. Bei Menschen, die beispielsweise an der äußerst schmerzhaften und unangenehmen Hauterkrankung Neurodermitis, leiden hat das CBD Öl schon etliche Heilerfolge hervorgebracht.

Nicht nur die Linderung der Reizungen der Haut kann so im Bann gehalten werden. Auch der Schmerzpegel, der durch die Hautreizungen und Öffnungen entsteht, verringert sich. Er wird sogar um ein Vielfaches nach Anwendung des Öls gesenkt und gelindert. Ebenfalls hilfreich ist das Öl auch bei der Hauterkrankung Psoriasis.

Auch bei Tieren hat sich die Anwendung des Öls schon sehr etabliert. Denn ähnlich wie bei uns besitzen unsere Haustiere beispielsweise, wie Katzen, Hunde und Pferde, das gleiche Endocannabinoid-System in ihren Körpern wie wir. Deshalb kann es bei Tieren gleichermaßen bei ähnlichen Symptomatiken wie beim Menschen auch eingesetzt werden.

Und auch hier ist es ein wahrer Helfer in der Not, wenn herkömmliche chemische Präparate ihre Dienste quittieren und Ärzte an ihre Grenzen bei der Behandlung unterschiedlichster Erkrankungen stoßen.

Darreichungsformen des Hanföles

Das CBD Öl wird in der Regel einfach eingenommen. Man kann es direkt auf einen Löffel geben und nach Anweisungen der Packungsbeilage exakt so einnehmen. Wichtig für die Wirkung ist, dass man die Angaben auf der Packung genau beachtet.

Schließlich sind alle auf natürlich basierender Herstellung produzierte Heilmittel nur wirksam, wenn sie einen gewissen Zeitraum auch regelmäßig eingenommen werden. Den Wirkstoff Cannabidiol gibt es auch in Form von Kapseln. Allerding kann man das Öl wesentlich vielseitiger einsetzen. Zum Auftragen und Eingeben ist das Öl als Darreichungsform wesentlich simpler und komfortabler.

Auch Salben sind in verschiedenen Größenordnungen mit dem konzentrierten Wirkstoff erhältlich. Die Vielfalt der Darreichungsformen ist sehr groß, denn das Öl erlebt derzeit einen regelrechten Hype, ähnlich wie andere Superfoods – beispielsweise Matcha Tee oder auch Schwarzkümmel. Aber auch hier sollte man bedenken, dass ein Auftragen durch Träufeln eines Öls auch hier vielleicht doch einfache wäre.

Beim Auftragen auf die Haut ist natürlich das Öl unerlässlich. Zur äußerlichen Anwendung und zum Auftragen direkt auf die Hautflächen und Hautpartien ist CBD Öl ideal und zieht äußerst schnell ein und kann so seine ganze Kraft des Wirkstoffes freigeben.

Bildquellen CBD als Allheilmittel :

© Stefan Klövekorn / pixelio.de / Julia Teichmann from Pixabay / Herbal Hemp from Pixabay / Ulrike Leone from Pixabay

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here