Ginkgo Blatt

Vom Ginkgo-Blatt schwärmen seit Goethe so manch Verliebte mit verklärten Augen. Es ist zum Symbol der Liebe, der Vereinigung des Getrennten geworden.

Das berühmte Ginkgo BlattOb Gingo Blatt oder Ginkgo Blatt: seine Form ist einmalig

Die Blätter des Ginkgo-Baumes haben eine markante, auffällige Form, die seit alters her symbolisch gedeutet wird. Als die Vereinigung des Getrennten: Yin-Yang, Frau und Mann - der Ginkgo als Zeichen göttlicher Harmonie (des Tao) der Liebenden. Goethe nimmt dieses asiatische Motiv in seinem West-östlichen Divan auf.


Die Form des Ginkgo Blatt

Das Ginkgo-Blatt hat eine bemerkenswerte Form. Sehen wir uns die Form eines Ginkgo-Blatt mal von Nahem an: Das grüne Blatt hier auf dem Foto stammt von einem erst zweijährigen Bäumchen. Die gelben Blätter am Boden sind frisch gefallen - von einem sechsjährigen Ginkgo Baum.

Das schon getrocknete (beigefarbene) Blatt wuchs an einem Ginkgo in Berlin. Es stammt von einem der beiden Ginkgo-Bäume nahe der Humboldt-Universität. Das Blatt stammt von einem Baum, der an die 150 Jahre alt ist.

Allen Blättern gemeinsam ist die Form eines ausgebreiteten Fächers. Das zweite typische und sehr auffällige Merkmal eines Ginkgo Blatt ist die Kerbe. Sie teilt das Blatt in "zwei" Hälften. Nicht alle Blätter weisen diese Kerbe auf.


ginko blattFrischen Ginkosamen bekommen Sie über den Versand von Exoga.de - dem führenden Anbieter für exotische Samen und Pflanzen.
Vier frische, bereits stratifizierte (kältebehandelte) Ginkgosamen werden als die kleinste Verkaufseinheit angeboten.
Eine detailierte Anleitung für die Aufzucht Ihres eigenen Ginkobaum liefert Exoga.de als pdf-link mit.

Ginkgotropfen und weitere in Apotheken erhältlichen Ginkgo-Produkte wie Gingko Filmtabeletten, Ginkgo Tinktur, Ginkgo Essenz, Ginkgo Tee etc. gibt es in allen Apotheken. 


Heilkraft des Ginkgo Blatt

Das Ginko Blatt (oder Ginkgo Blatt) ist nicht nur faszinierend anzusehen. Es wird in Asien schon seit vielen tausend Jahren als besonders heilkräftig geschätzt. Mit dem Ginko Blatt wurden z.B. Asthma, Bronchitis, Tuberkulose, Hautkrankheiten und Wunden behandelt.

Studien der Wissenschaftler in den 60ern des vorigen Jahrhunderts haben herausgefunden, dass die Extrakte aus dem Ginko Blatt die Blutzirkulation verbessern. Seitdem werden heilende Extrakte aus den Blättern des Ginko gewonnen.

Die Inhaltsstoffe, die als besonders wirksam gelten, sind Flavonoide wie Kaempferol, Terpenoide (Bilobalid, Gikolid) und viele andere Stoffe. Sie sind auch für die Widerstandskraft des Baumes verantwortlich.

Aus diesem Extrakt gewonnene Präparate werden immer beliebter. Sie helfen bei allen Beschwerden, die durch Durchblutungsstörungen hervor gerufen werden. Insbesondere das Gehirn weiß die Heilungskräfte des Ginkgo zu schätzen. So ist es kein Wunder, dass der Ginko als besonders weiser Baum gilt.

In China wurden die Rinde das Baums und seine Blätter und Samen bereits im 11. Jahrhundert als Heilmittel genutzt. In Europa wurden seine Heilkräfte erst Jahrhunderte später genutzt.

Bildquellen: 

© zauber-kraut.de

Kommentare

Re: Ginkgo Blatt

wer weis wie man die Ginko Tropfen herstellen kann.
ich habe seit cirka 5Jahre einen schönen Ginko-Baum,
und würde mir gerne Tropfen oder eine Tinktur selber
herstellen. lg th.

Re: Ginkgo Blatt

Es bieten sich zwei Möglichkeiten an:
1. Kaltauszug in 40%igem Alkohol
2. Abkochen des Press-Saftes in Wein mit Honig in der gleichen Zusammensetzung wie der Maitrunk der Hildegard von Bingen. Dazu braucht man allerdings sehr viele Blätter, die einen 5jährigen Baum entlaubt bzw. eine ganz geringe Menge ergibt.
Den Presssaft kann man reichhaltiger gewinnen, wenn man die Blätter vorher gaaaanz fein hackt.

Viel Erfolg
und alles Gute, Liebe und Schöne
G.

Re: Ginkgo Blatt

Kann man den Saft der Gingkoblätter nicht roh einnehmen also ohne ihn abzukochen und mit Alkohol zu vermischen?

Re: Ginkgo Blatt

FRAGE: Hallo, zusammen,
da ich gerade eine akute Bronchitis habe- und einen Ginkgo im Garten, frage ich hier mal an: spricht irgendetwas dagegen, einfach die Blätter (quasi als Salat) zu essen???
Danke und einen schönen Tag, Marlen

Re: Ginkgo Blatt

Hallo Marlen;

Ihre Bronchitis mit Ginkgo-blättern kurieren - davon würd ich erstmal die Finger lassen.

Ginkgo-blätter im Mörser zerrieben, wurden zwar in Japan und China bei Bronchitis inhaliert. Insofern liegen Sie schon richtig.

Aber durch Analysen der Inhaltsstoffe von Ginkgoblättern wurde nachgewiesen, dass Ginkgoblätter nicht nur heilende, sondern auch schädliche Substanzen enthalten: Ginkgolsäure genannt. Sie soll allergische Reaktionen hervorrufen können.

Ich selbst habe zwar schon so manches Ginkgoblatt (zerkleinert) verspeist (in Salaten und Smoothies) und keinerlei allergische Reaktion festgestellt. Aber hab´s immer bei einem Blättchen als Zugabe belassen.

Insofern will ich mich nicht einfach über die wissenschaftlichen Analysen hinwegsetzen und Ihnen zur Einnahme (Inhalieren würde ich dazu zählen) von größeren Mengen an frischen Ginkgoblättern raten.

Liebe Grüße
Angela

Re: Ginkgo Blatt

Hat jemand Informationen ob man getrocknete Gingoblätter als Tee trinken darf, oder ob das auch Nebenwirkungen haben kann?

ginkgotee

ich selber trockne Ginkgoblätter, denn wir haben einen Baum vor dem Haus stehen. ich mische die getrockneten Blätter mit kräutertee, aber bitte nur vormittags trinken, denn Ginkgo wirkt wie schwarzer Tee.

mfg. heike

Gingko Tee

vielen Dank für deinen Tipp aus eigener Erfahrung.

Das gehört unbedingt ausprobiert. Mach ich - die Zeit passt ja perfekt. Die Blätter des Gingkobaums sind sozusagen grad "reif" also gelb. 

Wie immer nur wenige Tage, ehe sie runterfallen. 

Grüße
Angel

Tee aus Gingkoblättern besser nicht trinken

Nun, bevor ich die gesammelten Blätter zu Tee verarbeite, hab ich mich nun erstmal informiert, welche Wirkungen Gingko Tee hat. 

Ergebnis: Finger weg! 

Begründung: Durch kochendes Wasser wird die Ginkgol-Säure gelöst und diese kann - in größeren Mengen - sehr unangenehm auf den Körper wirken. Allergien, Magenübersäuerung. 

In den Kapseln, die es in Apotheken zu kaufen gibt, ist die Ginkgol-Säure - aus eben diesen Gründen - extrahiert. 

Ja schade, aber kann ich nicht folglich nicht empfehlen.