Start Gingko biloba Kräuter und Gewürze auf der Fensterbank

Kräuter und Gewürze auf der Fensterbank

Microgreens können Kräuter und Gewürze, Gräser oder auch Gemüse sein.
Microgreens können Kräuter und Gewürze, Gräser oder auch Gemüse sein.

Microgreens sind als Kräuter und Gewürze verwendbar und das in allen Geschmacksvarianten. Sie sind von der Funktion her gesehen: Kräuter und Gewürze in Kleinformat.

Was Eine Pasta ohne frisches Basilikum? Gesunde Speisen ohne schmackhafte Kräuter? Unvorstellbar! Frisch zubereitete Speisen bekommen erst durch die Kräuter ihren unverwechselbaren Geschmack und Gemüse ist aus der modernen Küche nicht mehr wegzudenken.

Kräuter und Gewürze in Kleinformat

Kennen Sie das? Jahr für Jahr pflanzen Sie auf Ihrer Terrasse, auf dem Balkon oder direkt im Beet im Garten Ihr Gemüse und Ihre Kräuter. Sie haben jederzeit frische Kräuter griffbereit, aber spätestens im Herbst stellt sich die Frage, was Sie nun mit den Kräutern und dem letzten Gemüse eigentlich machen sollen.

Rosmarin ist winterhart und kann im Freiland bleiben. Basilikum ist das Sensibelchen unter den Kräutern und verwelkt schon bei den ersten niedrigen Temperaturen. Sie können Ihre Kräuter und Ihr Gemüse ernten und für den Winter trocknen, einfrieren oder einlegen. Viele Hobbygärtner setzen die Kräuter in kleinere Töpfe um und stellen diese auf die Fensterbank.

Der Wechsel vom Freien in den Innenbereich tut den Pflanzen aber oft nicht gut und der Platz auf der Fensterbank ist begrenzt. Dennoch müssen Sie auf Frisches, Grünes im Herbst und Winter nicht verzichten. Das Zauberwort heißt Microgreens und versorgt Sie während der kalten Jahreszeit mit frischen Vitaminen.

Pflegeleichte Kraftpakete

Microgreens zu Hause in einer Schale auf der Fensterbank
Microgreens zu Hause in einer Schale auf der Fensterbank

Doch was sind diese Microgreens überhaupt? Kurz gesagt, handelt es sich um Minipflanzen, die aus Samen wachsen. Das sind entweder je nach Samen also Kräuter, Gräser, Getreide oder Gemüse.

Pflegeleicht, unkompliziert sowie gesund sind die Microgreens und brauchen außerdem nur sehr wenig Platz auf der Fensterbank. Auf Deutsch bedeutet Microgreens soviel wie sehr, sehr kleines grünes Zeug. Und das wiederum heißt: Kräuter und Gewürze in Kleinformat. Denn die diese Minipflänzchen tragen keine Früchte, sondern dienen uns als Geschmacksbeigabe mit vielen wertvollen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. 

Die Palette reicht beim Gemüse von der Roten Beete, über Möhren, sämtlichen Kohlarten bis hin zu den Radieschen. Das Besondere an den Pflänzchen im Miniformat ist, dass sie später als die Sprossen, aber viel früher als das Junggemüse geerntet werden.

Vitaminreiche und gesunde Keimlinge

In nur wenigen Tagen werden aus den Keimlingen kleine Kraftpakete. In kurzer Zeit entwickeln die Microgreens viel Geschmack und dieser ist enorm facettenreich. Von nussig, über stark würzig, bis hin zu pikant oder leicht bitter.

Sie können Ihre Babyvitaminspender mit den Blättern und dem Stängel essen. Neben den Vitaminen enthalten Microgreens wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Aufgrund dieser Fülle an Nährstoffen sind Microgreens ein echtes Superfood, das Sie spielend leicht zu Hause ziehen können.

Welche Pflanzen eignen sich?

Im Prinzip können Sie alle Pflanzen züchten. Sinn machen jedoch nur solche, die schnell wachsen.

Bei den Kräutern sind deshalb empfehlenswert:

Schnellwachsende Gemüsesorten sind:

  • Fenchel
  • Erbsen
  • Möhren
  • Sellerie
  • Radieschen
  • Kohl
  • Mangold

So pflanzen Sie Ihre Kräuter und Gewürze in Kleinformat

Für die unkomplizierten Minipflanzen brauchen Sie nicht einmal eine Schale. Ein Eikarton reicht vollkommen aus. Ob Sie sich für eine Schale oder einen Karton entscheiden, geben Sie in das Gefäß zwei Zentimeter Erde hinein.

Am besten eignet sich Kompost- oder Anzuchterde. Streuen Sie auf das Substrat den Samen. Achten Sie darauf, dass Sie das Saatgut sehr dicht streuen. Geben Sie Wasser in eine Sprühflasche und besprühen Sie gut das Erde-Saatgut-Gemisch. Stellen Sie die Schale auf die Fensterbank, aber vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.

Der Unterschied zwischen Dunkel- und Lichtkeimern

Ob es sich um Dunkel-oder Lichtkeimer handelt, steht auf der Verpackung des Saatgutes. Typische Lichtkeimer sind:

  • Möhren
  • Sellerie
  • Dill
  • Gartenkresse
  • Basilikum
  • Baldrian
  • Bohnenkraut
  • Kamille
  • Kümmel
  • Estragon
  • Koriander
  • Thymian
  • Lavendel

Wenn Sie Lichtkeimer züchten, bedecken Sie die Schale mit einer Klarsichtfolie.

Zu den Dunkelkeimern zählen:

  • Petersilie
  • Zitronengras
  • Schnittlauch
  • Feldsalat
  • Gurke
  • Aubergine
  • Kürbis
  • Zucchini

Über die Dunkelkeimer legen Sie statt der Klarsichtfolie für ein paar Tage einen Karton.

Die Ernte Ihrer Kräuter und Gewürze in Kleinformat

Je nach Pflanze können Sie nach zehn bis vierzehn Tage mit der Ernte Ihrer Minipflanzen beginnen. Achten Sie aber darauf, dass die Pflänzchen ungefähr fünf bis sechs Zentimeter hoch sein sollten. Schneiden Sie die kleinen Vitaminbomben mit der Küchenschere ab und verarbeiten Sie diese in der Küche weiter.

Kräuter und Gewürze in Kleinformat – Dekotipps rund um das Pflanzen

Wie bereits erwähnt, reichen eine Schale oder ein Eierkarton vollkommen aus, aber noch schöner sehen die Minipflanzen in attraktiven Gefäßen aus. Zum Eye-Catcher werden Ihre Kräuter und Gewürze in Kleinformat zum Beispiel in einer hübschen Kaffeetasse, in Holzkisten oder Jardinieren. Vor allem im Herbst eignen sich ausgehöhlte und bemalte oder mit Lack besprühte Kürbisse als neues Zuhause Ihrer Minipflanzen.

Was Sie über Kräuter und Gewürze auf der Fensterbank noch wissen sollten

  • Das Saatgut muss immer gleichmäßig feucht sein.
  • Vermeiden Sie aber zu viel Wasser oder sogar Staunässe, sonst besteht Schimmelgefahr.

© Horticulture von flickr.com / Down von flickr.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Aktualisierte Artikel